13.02.16 14:30 PSV Recklinghausen - VfL Gladbeck 25:26 (10:15)

mD
"Einfach schade"
„Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen“, sagt Trainer Christian Habicht. In der Tat. Die D-Jugend-Handballer der Polizeisportvereinigung (PSV) waren im Kreisliga-Verfolgerduell gegen den VfL Gladbeck drauf und dran, ihre nach der Pause gestartete Aufholjagd mit einem Punkt zu krönen.

Stattdessen standen die Gastgeber nach einer 25:26 (10:15)-Niederlage mit leeren Händen da. „Einfach schade“, kommentiert Habicht. Wenige Sekunden vor der Schlusssirene hatte Lennard Vöcking den Ausgleich in der Hand. Den verhinderte jedoch Gladbecks Torhüter Tobias Blömer mit einer Glanzparade.


„Wenn wir schon in der ersten Halbzeit so gespielt hätten, wie in der zweiten, wäre mehr drin gewesen“, befand Christian Habicht hinterher, ohne seiner Mannschaft einen Vorwurf machen zu wollen. „Die Jungs haben alles gegeben.“
Die PSV beklagte vor dem Duell mit dem Tabellenzweiten einige Ausfälle und setzte daher auf Verstärkungen aus der E-Jugend. „Wir waren teilweise körperlich unterlegen“, sagt Habicht. Gladbeck nutzte seine Vorteile und setzte sich bis zur Pause auf 15:10 ab. Auch wenn die Gäste nach dem Kabinengang ihren Vorsprung auf 17:11 ausbauten, sollte das keiner Vorentscheidung gleichkommen.
Es entwickelte sich in der Folgezeit ein offener Schlagabtausch, den Maximilian von Lukowicz und Lennard Vöcking per Doppelschlag zum 19:19 (30.) krönten. Damit gaben sie den Startschuss zu einer spannenden Schlussphase, in der für die Hausherren das Happy End jedoch ausblieb.
PSV: Klein, von Lukowicz, J. Weinmann, Vöcking, Krekeler, Vahnenbruck, Wiesmann, Weber, Hofzumberge, Christen, S. Weinmann

 

Suchindex

Autoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...