10.09.2016 PSV Recklinghausen - VfL Gladbeck 19:26

eD
Einsatz wird nicht belohnt

Recklinghausen Trainer Markus Fricke erkannte es sofort: „Die Mädchen sind ein bisschen geknickt.“ Aus verständlichem Grund. Seine D-Jugend-Handballerinnen der Polizeisportvereinigung (PSV) haben zum Saisonauftakt gegen den VfL Gladbeck mit 19:26 (5:11) verloren.

„Sie sind das Verlieren nicht gewohnt“, führt der PSV-Coach, der selbst mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden war, fort.

In der Tat: In der vergangenen Saison feierten die Recklinghäuserinnen mit 21 Siegen aus 22 Spielen überlegen die Meisterschaft – in der E-Jugend.

In der neuen Altersklasse trafen sie nun mit Gladbeck auf einen Gegner, der seine körperlichen Vorteile nutzte. „Alle haben gut gekämpft“, würdigt Fricke den Einsatz seiner Spielerinnen.

Und die legten forsch los. Louisa Fricke und Sophia Mynarek brachten die PSV schnell mit 2:0 in Führung. In der Folge hatte die Heimsieben Pech im Abschluss, während Gladbeck seine Chancen nutzte und das Spiel drehte – 2:6. Ausschlaggebend war dabei eine offensiver ausgerichtete Abwehr der Gäste, gegen die die PSV einen schweren Stand hatte. Auch wenn sich die Gastgeberinnen nach Kräften mühten und der Recklinghäuser Anhang auf der Tribüne mit rhythmischem Klatschen seinen Beitrag dazu leistete, gelang keine Aufholjagd. Vielmehr setzte sich das Team von Viktor Dziabel weiter ab.

Dennoch ließen die PSV-Youngster nicht ihre Köpfe hängen und leisteten ihren Gästen weiterhin großen Widerstand. Der Schlusspunkt war dem Gastgeber vorbehalten. Louisa Fricke verwandelte einen Siebenmeter zum 19:26-Endstand. PSV: Vollmer, Matuschowski, Schmelzer, Wiesmann, Mynarek, Boensch, Fricke, Martens, Hartig, Bodin

Suchindex

Autoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...